Aktuelles

Methoden der Leinenführigkeit in Theorie & Praxis

Auf Anfrage

Methoden der Leinenführigkeit in Theorie & Praxis

Locker bleiben an der Leine – ein Workshop für Mensch und Hund, Teil 1

Wir stellen euch verschiedene Methoden der Leinenführung vor – sowohl an der Schleppleine als auch an der kürzeren Leine. Des Weiteren zeigen wir euch für den Übergang verschiedene Managementmethoden, die euch bei starkem Ziehen und Vorwärtsdrang erst einmal helfen können. Management ist kein Training und dient nur zur Überbrückung eines Zustands, in welchem der Hund noch keine Alternative gelernt hat! Management sollte nicht als Endziel angesehen werden.

Oftmals trainiert man jahrelang erfolglos mit der falschen Methode. Der eine Hund lässt sich körpersprachlich führen, der andere Hund geht wunderbar an einer 3-m-Leine. Wichtig ist, dass regelmäßig Leinenführigkeit trainiert wird. Das geht aber nicht über einen gesamten Spaziergang. Was also ist hier zu tun? Viele Fragen und wir geben euch die Antworten. 

Im Theorieteil werdet ihr einiges Neues erfahren und auch verstehen, warum Leinenführigkeit in der Tat zu Hause beginnt. Viele Hunde stellen sich sicher auf die Frage, warum ihr Mensch so gar nicht leinenführig ist.

Damit ihr im Anschluss auch selbst ins Tun kommt, benötigen wir für diesen Termin 3 Stunden Zeit. Wir üben auf dem Platz und generalisieren im Anschluss auf dem Waldweg. Die Hunde ruhen in der Theoriezeit. Bitte Bleibdecken mitbringen.

Wer dazu gerne mehr erfahren möchte und die EINE Technik einüben und verfeinern möchte, kann diese gerne in einem Anschlusstermin bei uns weiterführen. Wir bieten einen Überblick über die Möglichkeiten. Was für euch passt, entscheidet ihr. Bei Interesse kann Teil II am 12.09.2021 mitgebucht werden.

Bitte bringt Geschirr, Halsband, normale Leine und Schleppleine mit. Wir zeigen euch Techniken, die mit und ohne die Gabe von Futterbelohnungen gearbeitet werden.

Bitte anmelden, mehr als 8 Mensch-Hund-Teams können wir nicht aufnehmen. Wir arbeiten mit zwei Trainerinnen.

Termin:                       Auf Anfrage

Kosten:                       Pro Mensch-Hund-Team 55,– Euro für drei Stunden

Ort:                             Hundeplatz Morsbach-Ellingen

Anmeldungen unter: Kontakt, oder  info@hunde-halterberatung.de

Die Anmeldung ist verbindlich und der Betrag muss vorab überweisen werden. Wer beide Workshops bucht bekommt 10,– Euro Ermäßigung. Falls jemand aus gesundheitlichem oder anderem Grund nicht teilnehmen kann, können wir Einzeltraining oder Gruppentraining als Ersatzleistung anbieten.

Mobility stellt in unseren Augen eine ruhige Variante des Agilitysports dar, die Fitness, Geschicklichkeit und Kopfarbeit kombiniert. Es wird mehr auf die richtige und gelenkschonende Durchführung und Spaß geachtet als auf die Schnelligkeit. Es geht um Konzentration, Kooperation und Langsamkeit.

Somit ist Mobility auch für jüngere  &  ältere Hunde geeignet, denn die verschiedenen Aufgaben lassen sich an die jeweiligen Bedürfnisse des Hundes anpassen und werden von uns vielfältig zur Verfügung gestellt.

Dieses Training ist eine tolle Möglichkeit, fast alle Hunde artgerecht auszulasten und dabei auch den Gehorsam und die Impulskontrolle zu verbessern.

Zudem arbeiten wir auch daran, dass die Hunde mehr auf ihre Besitzer achten und sich nicht mehr so leicht von Umweltreizen beeinflussen lassen.

In einer Welt, die für unsere Hunde immer hektischer wird, wo die Hundedichte immer größer wird und viele Sportarten sich mehr und mehr um Schnelligkeit drehen, sind wir der Ansicht, dass die Arbeit im neuen Parcours und mit ausgewählten Stationen einen sehr günstigen Einfluss auf die Mensch-Hund-Beziehung haben wird.

Der neue Parcours wurde durch viele unterschiedliche Hunde eingeweiht. 

Neuer Termin: Noch offen. Fragt einfach nach !

Körpersprachliche Arbeit mit dem Hund

Sie möchten non-verbal mit Ihrem Hund kommunizieren und ihn über Körpersprache und Körpergesten führen? Hunde untereinander kommunizieren über Räume, Bewegung und Zeit. Die Teilnehmenden in unseren Kursen fragen mich immer wieder, wie ich den Hund so schnell ins Sitz oder ins Platz bekomme und möchten das auch gerne lernen. Da ich mich in diesem Bereich ständig weiterbilde, möchte ich dieses Wissen nun gerne mit Interessierten teilen.
Eine Einführung zum Thema „Körpersprache“ (Mensch-Hund) biete ich Ihnen, nach Terminabsprache, in einer Kleingruppe an. Sitz, Platz, Bleib, Stopp, Spielabbruch und Futtertabu sowie Ruhe am Reiz können Sie ohne ein Wort aufbauen. Es spricht auch nichts dagegen, Hunden diese Signale auf verschiedene Art und Weise zu vermitteln. Es gibt Hunde, die sich durch die körpersprachliche Arbeit bedroht fühlen könnten. Hier müssten wir vorher kurz telefonieren.
Wenn Sie gerne Ihren Körper mehr einsetzen wollen oder diesen einfach achtsamer im Zusammenspiel mit Ihrem Hund einsetzen wollen, ist dieser Mini-Workshop genau der richtige für Sie.

Termin auf Anfrage.

Sie können auch nur einen Tag buchen.
Bei Interesse kann der Kurs gerne weitergeführt werden.

Die Kosten für beide Tage belaufen sich auf 150 Euro.
Die Kosten für einen Tag betragen 80 Euro.